Firma Mustermann
 

Klasse 3b


 


 

Psst... hier kommen die indianer...

 

In der 3b waren die Indianer los.

Mit Kolumbus reisten wir in die neue Welt – nach Amerika um die Inder kennenzulernen, ach nein! Es waren doch die Indianer, die dort wohnten.

Wir lernten verschiedene Indianerstämme kennen – wusstet ihr, dass Inuit (Eskimos) auch ein Indianerstamm sind?

Bei der Lebensweise staunten wir darüber, dass indianische Kinder nicht laut sind und dass die Prärie-Indianer in Tipis aus Büffelhaut wohnten. Deshalb haben wir

auch gleich unser eigenes Indianerdorf gebaut und ganz viel über die Büffel erfahren.

Wir waren traurig, dass die Weißen den Indianern später so viel Schaden zugefügt haben.

Im Deutschunterricht lernten wir die Vergangenheitsformen mit Hilfe von Geschichten von Trapper John und seinem Freund Schwarze Feder kennen.

Wir haben auch eigene indianische Bildzeichengeschichten geschrieben und gelesen, getanzt und jeden Tag am Lagerfeuer getrommelt.


Amalia lernte, dass Indianer in bestimmten Bereichen, den Reservaten wohnen und Valentina fand den Goldrausch interessant. Kasra lernte, dass Indianer die Natur

optimal nutzten. Clara weiß jetzt, wer Amerika gefunden hat und wieso das Amerika heißt. Phillip wusste vorher nicht, dass es so viel Indianerstämme gibt und fand es

spannend, wie die Weißen die Indianer verjagt haben. Leyla fand es brutal, dass Indianer ihren Feinden manchmal die Kehle durchgeschnitten haben. Lionel hat einige

Jagdmethoden der Indianer kennengelernt. Izabella und Iljana meinten, dass die Trapper-John-Geschichten gut zum Thema Vergangenheit gepasst haben. Patrick, Lian

und Sam hat es viel Spaß gemacht, eigenen Federschmuck zu basteln.


Lian und Kasra fanden die Büffelhautgeschichte mit den Bildzeichen toll. Lionel, Esila und Rocco hatten viel Spaß beim Trommeln.

Jana, Marie und Amalia haben wunderschöne Indianer-Hefte gestaltet, und das hat ihnen besonders gut gefallen.

Esila fand das Kolumbus-Lied lustig und dass sie sich einen indianischen Namen aussuchen durfte: „Schlauer Luchs“ Und Sewda und Viktoria machte es viel Freude, die Tipis zu bauen und damit zu spielen. Unser Indianer-Projekt hat uns allen total gut gefallen! Hugh!


Sonne, Mond und Sterne in der 2b

In der Vorweihnachtszeit ging es bei uns in der 2b um das Thema Weltraum.

Zuerst beschäftigten wir uns mit Sternen. Wir lernten, was Sterne sind, dass manche Sterne Namen haben und dass Sterne am Nachthimmel Bilder ergeben.

Dazu haben wir Sterne gebastelt und im Deutschunterricht das Märchen „Sterntaler“ kennen gelernt. Im Kunstunterricht haben wir zum Sterntaler-Märchen eine Collage mit Scherenschnitt erstellt.


Weiter ging’s auf Englisch! Zuerst haben wir viele Weltraum-Wörter auf Englisch gelernt und ein englisches Lied gesungen. Es heißt: „The stars are in the sky“.



Danach konnten wir sogar ein englisches Bilderbuch verstehen, in dem erklärt wurde, wie Tag und Nacht entstehen.

Das haben wir auch gleich als Experiment mit Taschenlampe und Globus ausprobiert.  

Wir lernten, dass der Mond ein Trabant ist, der immer mit der Erde mitläuft... dass die Sonne eigentlich ein Stern ist, ohne den wir nicht leben könnten.


Und schließlich lernten wir die Planeten kennen. Manche sind klein, viele sehr groß und sehr weit weg. Das haben wir gleich auf unserem Schulhof nachgespielt.

 

Höhepunkt war, dass wir zusammen mit anderen Klassen aus unserer Schule zur Weltraumshow nach Darmstadt gefahren sind, wo uns alles super erklärt wurde.

Besonders gut gefallen hat Patrick, dass wir das Planeten-Spiel gespielt haben, Esila, dass wir Englisch gesprochen haben und Jana fand die Weltraumshow am schönsten.